Forced use/ CIMT

 

Synonyme für die Forced-Use Therapie sind Constraint-induced-movement-therapie (CIMT) oder Taubsches Training. Forced use ist eine wissenschaftlich effektive Therapiemethode.

Die Forced-Use Therapie ist eine Vorgehensweise für die Behandlung von Patienten mit einer Halbseitensymptomatik. Bei dieser Behandlungsform wird der gesunde Arm des Patienten eingeschränkt, so dass der Patient motorische Übungen und Alltagsaktivitäten mit dem betroffenen Arm bzw. der betroffenen Hand ausführen muss.

 

Behandlung

  • Der nicht betroffene Arm bzw. die nicht betroffene Hand erhält einen Handschuh
  • Ausführen von Alltagsaktivitäten mit der betroffenen Hand
  • Ausführen von individuell abgestimmten Übungen
  • Heimübungsprogramm

 

Krankheitsbilder

  • Schlaganfall
  • Hirnschädigungen
  • Patienten mit einer Hemiparese

 

Ziele der Behandlung

  • Verbesserung der Arm- und Handbeweglichkeit
  • Häufigerer  Einsatz des betroffenen Arm bzw. Hand im Alltag
  • Größtmögliche Selbstständigkeit in alltagspraktischen Anforderungen

 

Voraussetzungen

  • Erhaltende Handfunktionen
  • Die Erkrankung liegt mindestens 3 Monate zurück