ETET – Ergotherapeutisches Elterntraining

Individuell anpassbares Konzept auf die Fragen der Eltern


Mögliche Fragen & Sorgen der Eltern:

  • Was tun, wenn sich mein Kind wenig zu traut und unsicher ist?
  • Was tun, wenn die Beziehung zu meinem Kind angespannt ist?
  • Was tun, wenn mein Kind sehr zappelig, laut oder verträumt und verlangsamt ist?
  • Was tun, wenn mein Kind unaufmerksam, leicht ablenkbar ist und viele Fehler macht?
  • Was tun, wenn sich mein Kind schlecht an Regeln hält, seine Aufgaben nicht zuverlässig erledigt und es im Alltag Stress gibt?
  • Was tun, wenn mein Kind mit anderen Kindern häufig Streit hat?
  • Was tun, wenn mein Kind beim Malen, Basteln und Schreiben ungeschickt ist?


 Ziele des ETET:

  • Umsetzung der Behandlungsergebnisse auch zu Hause
  • Verbesserung des Kontaktes zum Kind
  • Erleichterung des Alltags für die Eltern
  • Wissensvermittlung über das Störungsbild
  • Förderung von angemessenem Verhalten des Kindes
  • Umgang mit dem Problemverhalten des Kindes


Durchführung:

  • Das Elterntraining findet ca. 10 Minuten am Begin oder Ende jeder Einheit statt.
  • Eltern schreiben wöchentlich kurze  Wochenprotokolle.
  • Eltern erhalten Informationen und Tipps in mündlicher und schriftlicher Form.
  • Eltern bekommen alltagsnahe Wochenaufgaben, die regelmäßig reflektiert werden.


Inhalte

  • Hervorhebung der Stärken und Interessen des Kindes
  • Gemeinsame wertvolle Zeit miteinander verbringen
  • Angemessenes Verhalten fördern
  • Informationen über Wahrnehmung und Aufmerksamkeit
  • Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Selbstständigkeit und Handlungsplanung
  • Aufforderungen wirksam stellen
  • Regeln und Konsequenzen
  • Umgang mit Konflikten
  • Rituale