UEMF - Umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen


Was ist UEMF?

Kinder mit UEMF haben Schwierigkeiten mit der motorischen Koordination und Geschicklichkeit.  Sie sind im Alltag im Vergleich mit anderen Gleichaltrigen ungeschickt. Die motorischen Beeinträchtigungen können jedoch nicht durch eine angeborene oder erworbene neurologische Störung oder eine Einschränkung in der Intelligenz erklärt werden. UEMF wird im Laufe des Kleinkindalters auffällig, soll jedoch nicht vor dem Alter von 5 Jahren diagnostiziert werden.

Mögliche Auffälligkeiten:

  • Mein Kind ist ungeschickt und tollpatschig.
  • Mein Kind vermeidet Bewegung oder ist ängstlich.
  • Auf dem Spielplatz ist mein Kind zurückhaltend oder aber wild und ungestüm.
  • Mein Kind benötigt viel Zeit, um neue Fähigkeiten (z.B. Schwimmen, Fahrrad fahren) zu erlenen.
  • Meinem Kind gelingen Bastelarbeiten nicht gut.


Behandlung:

Bei Kindern mit UEMF werden die Therapiemethoden dem Entwicklungsstand der Kinder und ihren Interessen angepasst. Bei der Behandlung von Kindern mit UEMF hat sich der kognitive Behandlungsansatz CO-OP als wirksam erwiesen.

Therapieziele

Die Therapieziele richten sich nach den Alltagsproblemen des Kindes. Diese können zum Beispiel sein:

  • Das Kind bindet selbstständig die Schleife an seinen Schuhen.
  • Das Kind isst sein Essen mit Messer und Gabel.
  • Das Kind kann Seilchen springen.
  • Das Kind hat Spaß beim Zusammenspiel mit anderen Kindern auf dem Spielplatz