Kinder- und Jugendliche mit AD(H)S

AD(H)S ist durch folgende Hauptsymptome gekennzeichnet:

  • Unaufmerksamkeit
  • Impulsivität
  • Hyperaktivität


Die Diagnose wird von einem Fachmann gestellt und ist bestimmten Kriterien untergeordnet.

Mögliche Auffälligkeiten:

  • Mein Kind ist sehr unruhig und zappelt viel herum.
  • Mein Kind fordert viel Aufmerksamkeit.
  • Mein Kind kann nicht lange zuhören.
  • Mein Kind hat Schwierigkeiten sich lange zu konzentrieren.
  • Mein Kind kann nicht lange ruhig sitzen zum Beispiel im Stuhlkreis oder beim Essen.
  • Mein Kind kommt Aufforderungen, die ich ihm stelle, nicht nach.
  • Mein Kind hat Schwierigkeiten mehrere Aufgaben hintereinander auszuführen.
  • Mein Kind braucht mehr Erinnerung als andere Kinder um Regeln und Grenzen einzuhalten.
  • Mein Kind bewältigt seinen Alltag mit sehr enger Struktur am besten.
  • Mein Kind zeigt vor allem in Gruppen auffälliges Verhalten.

Häufig werden die Eltern von den Erziehern oder Lehrer darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Kind besonders auffällt. Zu Hause bestehen oft keine Verhaltensprobleme.

Behandlung

Kinder mit Schwierigkeiten im Bereich der Aufmerksamkeit werden nach verschiedenen Konzepten behandelt. Die Auswahl der Konzepte des THOP und ETET oder eines Gruppentrainings EPS, Attentioner oder MKT werden individuell entschieden.

Die Ziele der Therapie richten sich nach den Alltagsproblemen des Kindes. Diese können zum Beispiel sein:

  • Mein Kind kommt Aufforderungen nach.
  • Mein Kind kann dem Unterricht  länger folgen.
  • Mein Kind schafft es, im Stuhlkreis länger sitzen zu bleiben.
  • Mein Kind schafft es, sich morgens möglichst selbständig fertig zu machen.

Vor allem im Bereich AD(H)S ist die Zusammenarbeit mit allen Bezugspersonen sehr wichtig. Besuche in der Schule und im Kindergarten werden durchgeführt.

Zudem werden die Eltern mit in die Therapie einbezogen. Elterngespräche finden in kurzen Abständen statt.